Behandlungspflege, Krankenversicherung
Behandlungspflege als Teil der Häuslichen Pflege.
Sie bezieht sich auf Leistungen der Krankenversicherung.
 
stethoskopbearbDie Behandlungspflege dient dazu,
  • die Krankheit zu heilen,
  • ihre Verschlimmerung zu verhüten oder
  • Krankheitsbeschwerden zu lindern.

Sie umfasst Maßnahmen der ärztlichen Behandlung, die von Pflegekräften durchgeführt werden. Beispiele sind Medikamentengabe, An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen, Blutdruckmessen, Injektionen verabreichen. medikametenbox klein
Um diese Leistung zu erhalten, muss man nicht pflegebedürftig im Sinne der Pflegeversicherung sein.
 
Die Behandlungspflege wird nicht durch den Patienten selbst beantragt, sondern der behandelnde Arzt verordnet sie bei medizinischer Notwendigkeit. Dennoch bedarf sie der Genehmigung durch die Krankenkasse.
 
Die Erstverordnung für die Behandlungspflege gilt 14 Tage. Mindestens drei Tage vor Ablauf einer Verordnung muss bei Bedarf eine Folgeverordnung beim Arzt besorgt werden. Oft stellen Ärzte die Verordnung bei entsprechendem Zustand des Patienten auch quartalsweise aus.