Bildergalerien

Viele der Bewohnerinnen und Bewohner des Roncallistiftes leiden unter einer demenzielle Erkrankung. Typisches Symptom ist neben dem Verlust des Kurzzeitgedächtnisses auch die stetige Unruhe. Demenzkranke leben in der eigenen Vergangenheit und wollen oft an Orte ihrer Erinnerung. Sie wollen "zur Arbeit fahren" oder "die Schwester besuchen". Da hilft es nicht zu erklären, dass das unmöglich sei. Die innere Unruhe, die viele dazu bewegt "wegzulaufen", würde sich nur verstärken.

So können sich nun die Bewohner des Roncallistiftes, die gerne zu einer Reise aufbrechen möchten, auf den Weg zur Haltestelle machen.

Dort trifft man vielleicht noch auf andere Bewohner. So findet man jemanden, mit dem man ein Schwätzchen halten kann - beim Warten auf den Bus redet man über Familie, Jugend und was man kochen wird. Gespräche sind wichtig, denn viele Demenzkranke vereinsamen - und in das Gespräch vertieft, gerät der Wille zur Busfahrt vielleicht auch schnell wieder in Vergessenheit. Der Demenzkranke kommt wieder zur Ruhe.

[zurück]

In den Galerien blättern:

Kontakt

Caritas regio gGmbH
Betreutes Wohnen und Pflegeheim Roncallistift
 
Hammerbacherstraße 11
91058 Erlangen
 
Leitung: Herr Peter Reil
 
Tel.: 09131 / 12 08 0, Rezeption
Tel.: 09131 / 12 08 13, Bewohnerverwaltung
Fax: 09131 / 12 08 12
 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!