Vorträge

Selbstbestimmt leben, bis zuletzt! Wie stellt man den Willen eines Menschen fest, wenn er ihn nicht mehr äußern kann?

patddbearbVortragsabend zu diesem ThemaMit einer Patientenverfügung kann rechtzeitig festgelegt werden, ob und welche medizinischen Maßnahmen bei einem konkret beschriebenen Krankheitszustand erwünscht oder zu unterlassen sind. Der Vortrag gibt eine Hilfestellung für diejenigen, die überlegen, eine solche Patientenverfügung zu treffen und individuell zu gestalten. Der Vortrag beginnt mit Informationen zur Entwicklung der Patientenverfügung, bevor dann der Grundsatz der Selbstbestimmung im Vordergrund steht.
Die Patientenautonomie ist grundsätzlich gegeben. Was bedeutet das? Wo gibt es möglicherweise Grenzen der Selbstbestimmung?
Diesen Fragen geht die Referentin im Vortrag anhand von anschaulichen Beispielen nach. Auch die Frage, wie kann ich meine Patientenverfügung ändern oder widerrufen, wird beantwortet. Am Ende des Vortrags bindet die Referentin das Thema "Vorsorgevollmacht" mit ein.
Abschließend steht sie für allgemeine Fragen gerne zu Ihrer Verfügung. Für diesen Vortrag konnte die ausgewiesene Expertin und Mitglied des Ethikkomitees am Waldkrankenhaus St. Marien, Frau Rechtsanwältin Beate Siebert, gewonnen werden.

 

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine für dieses Vortragsthema finden Sie in unserem Online-Terminkalender oder rufen Sie uns an: Tel.: 09131 / 88 56 23.

Soll dieser Vortrag in Ihrer Gemeinde, Ihrer Gruppe angeboten werden, dann kommen Sie bitte auf uns zu. Ansprechpartner: Netzwerk Caritas, Tel.: 09131 / 88 56 23, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

[zurück]

 

 

 
 
 

Kontakt: Netzwerk 

Caritasverband für die Stadt Erlangen und den Landkreis
Erlangen-Höchstadt/Aisch e.V. und Caritas regio gGmbH
 
Mozartstraße 29, 91052 Erlangen
Telefon: 09131 / 88 56 23
Fax: 09131 / 88 56 10
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!