headerneu 1200x250 

 

Wieder geht ein HerzoMäuse-Jahr zu Ende – Grund genug, um dankbar Rückblick zu halten.

 
Jedes Jahr neu sind wir froh und glücklich, dass unseren HerzoMäuschen während ihrer Zeit bei uns nichts zugestoßen ist. Wir sehen es nicht als selbstverständlich an, dass Gottes Schutz über uns wacht. Auch dass die Eingewöhnung von jedem Kind mehr oder weniger zügig von statten ging und
fast alle den Absprung vom behüteten Zuhause gut geschafft haben, ist großartig.

Außerdem erfüllt es unser Team mit Dank und Zufriedenheit, dass wir so viele gute Empfehlungen
von früheren HerzoMäuse-Familien ausgesprochen bekommen. 

Doch nun zu diesem Jahr:
Da uns einige HerzoMäuschen vom vergangenen Jahr erhalten blieben, begrüßten wir im September, Oktober und November je nach Erreichung des Eintrittsalters immer nur ein paar neue HerzoMäuschen. Manche davon erlebten gleich zu Beginn den Martinsumzug als Highlight, der auch in diesem Jahr wie schon einige Male mit einem echten Pferd (Pony) begleitet wurde.

Am Ende eines HerzoMäuse-Jahres ist es immer wieder wertvoll, noch einmal Rückschau zu halten.
Voller Dankbarkeit blicken wir auf 11 gemeinsame Monate.

Vom Vorjahr kamen 6 Kinder mit ins Jahr 2017/2018. Diese kannten sich schon bei uns aus und halfen den neuen Kindern, sich auch bald heimisch zu fühlen. Während die neuen Mäuschen erst für ca. zwei Stunden kamen, erlebten die anderen ihren gewohnten Zeitrahmen von bis zu 3,75 Stunden.

Auch im Oktober begrüßten wir neue HerzoMäuse. Das Erntedank-Buffet bzw. der selbst zubereitete Obstsalat zeigte uns, wie gut wir es haben. Jeden Tag werden wir satt, was nicht überall selbstverständlich ist. Der November brachte uns mit seinen Laternen und unserer Martinsfeier auf den Weg des Heiligen Martin, der uns dabei ein Vorbild ist, gerne zu teilen. Hinter einem geschmückten Pony, das uns dieses Jahr wieder von einer HerzoMäuse-Familie zur Verfügung gestellt wurde, liefen wir singend im Weihersbachgelände umher und freuten uns zum Ende der Feier auf die „Heferöschenkränze“, die wir im Hof miteinander teilten.

Der Jahresbericht soll einen Einblick in unsere Tätigkeit rund um die Betreuung der HerzoMäuse geben.

Gemeinsam möchten wir zurückschauen auf das vergangene HerzoMäuse-Jahr und uns noch einmal an all dem Schönen freuen, das wir seit September 2016 erlebt haben. Die Eltern der Kinder von diesem Jahrgang dürfen sich besonders mitfreuen, betrifft es doch die Zeit des eigenen „HerzoMäuschens“ aus der Familie.