Archiv 2016
kontaktcafe kaffee welker famsoldanv.l.n.r.: Perry Soldan, Doris Welker, Heidi Soldan, Markus Beck Kontakte knüpfen, Karten spielen, Impulsvorträgen lauschen oder sich zwanglos austauschen – im KontaktCafé Adelsdorf, einem neuen Angebot der Caritas, gibt es all diese Möglichkeiten. Gestern Nachmittag wurde es zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Unter den Gästen waren auch Pfarrer Thomas Ringer, Pfarrei St. Stephanus Adelsdorf, und Bürgermeister Karsten Fischkal.
„Ob Senioren, Arbeitslose oder alleinerziehende Mütter, in der heutigen Gesellschaft nehmen Einsamkeit und soziale Isolation weiter zu. Mit unserem KontaktCafé wollen wir hier bewusst entgegenwirken und einen sozialen Treffpunkt in der Gemeinde schaffen“, erläuterte Markus Beck, Geschäftsführer der Caritas, das zugrundeliegen­de Konzept. „Unser Ziel ist, allen Bürgerinnen und Bürgern aus Adelsdorf eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.“ Mitarbeiter der Allgemeinen Sozialen Beratung wie Doris Welker und Verena Zepter begleiten jedes Treffen – und sorgen für einen vertrauensvollen Rahmen. Offiziell eröffnet wird das KontaktCafé in Adelsdorf kommenden Freitag, 25. November. Ab da findet es neun Mal im Jahr statt, immer freitags von 14 bis 16 Uhr, in den Räumen der Pfarrgemeinde St. Stephanus. Für Kaffee und Kuchen ist selbstverständlich gesorgt. Bonbonmacher ermöglichen das Projekt
Gefördert wird das KontaktCafé von Dr. C. SOLDAN. Der Adelsdorfer Betrieb spendete zum Start des Projekts 2.500 Euro – und sicherte der Caritas seine Unterstützung für insgesamt vier Jahre zu. „Unser Familienunternehmen ist seit mehr als 115 Jahren tief in der Region Mittelfranken verwurzelt. Es ist uns daher eine Herzensangelegenheit, uns vor Ort gesellschaftlich zu engagieren“, betonte Perry Soldan, geschäftsführender Gesellschafter Dr. C. SOLDAN. „Mit dem KontaktCafé Adelsdorf werden wir unserem Anspruch gerecht, Menschen in der Region zu stärken.“ Die Termine des KontaktCafés können Sie unserem Online-Terminkalender entnehmen.