Archiv 2013

ftadokoopanna2612013Caritas-Geschäftsführer Markus Beck und Landrat Eberhard Irlinger beim Unterzeichnen des Vertrages; mit freundlicher Genehmigung des Fränkischen Tages, Fotograf: Andreas Dorsch"Viele kommen zu spät, weil sie denken, es sei eine Sterbestation", so Anita Wedel, die Vorsitzende des Höchstadter Hospizvereins.

Dass dem nicht so ist, kann dank des Einsatzes von Herrn Dr. Hans-Joachim Laugwitz, dem Chefarzt der Inneren von St. Anna, mit Fug und Recht behauptet werden. Vor drei Jahren begann er, eine Palliativstation aufzubauen, um Menschen mit einem nicht mehr heilbaren Leiden so früh wie möglich palliativmedizinisch zu versorgen. Ziel ist es, trotz der schwierigen Situation des Patienten eine gewisse Lebensqualität bieten zu können.

Landrat Irlinger, der auch Vertreter des Krankenhausträgers ist, schloss nun als Ergänzung des Angebotes einen Kooperationsvertrag mit unserem Caritasverband, so dass die Caritas nun Mitglied im Palliativ-Care-Team des Krankenhauses St. Anna ist.

Die Fachkräfte der Caritas setzen sich nun in der Beratung der Angehörigen ein, um die Versorgung und Betreuung der Patienten entsprechend zu begleiten und auf weitere Unterstützungsmöglichkeiten hinzuweisen.

Die Caritas in der Stadt und dem Landkreis Erlangen-Höchstadt hat mit dieser Kooperation einen weiteren wichtigen Partner in ihrem Netz aus Beratung und Pflege hinzugewonnen.