Soziale Betreuung im Roncallistift: Einsatz eines Bushäuschens in der Therapie dementiell Erkrankter

19305 572083659560725 4371532704695046800 nDer Einsatz eines Bushäuschens in der sozialbetreuerischen Therapie im Roncallistift war seit langer Zeit der Wunsch der Leitung der Sozialen Betreuung Frau Arndt.

Wir orientieren uns bei dieser Therapie an fundierten und mehrfach evaluierten soziologischen und pflegewissenschaftlichen Empfehlungen.

Im Roncallistift leben 85% der Bewohnernnen und Bewohner mit einer dementiellen Erkrankung.

 

Herzlichen Dank an die Stadtwerke Erlangen!

Typische Symptome dieser Krankheit sind der Verlust des Kurzzeitgedächtnisses sowie stetige Unruhe.

Hier eine Situationsbeschreibung – ein Beispiel aus dem zukünftigen Alltag in unserer Einrichtung:

Demenzkranke leben in der eigenen Vergangenheit und wollen an Orte ihrer Erinnerung. Sie wollen “zur Arbeit fahren“ oder “die Schwester besuchen“. Da hilft es nicht, zu erklären, dass das unmöglich ist. Im Gegenteil: Dies würde die innere Unruhe, die viele dazu bewegt "wegzulaufen", sogar noch verstärken.

So machen sich nun Bewohner, die gerne eine Reise antreten möchten, auf den Weg zur Haltestelle. Dort trifft man vielleicht noch andere Bewohner. Dadurch findet man jemanden, mit dem man ein Schwätzchen halten kann – beim Warten auf den Bus redet man über Familie, Jugend und was man kochen wird...

Gespräche sind sehr wichtig, denn viele Demenzkranke vereinsamen – und ins Gespräch vertieft, gerät der Wille zur Busfahrt vielleicht auch schnell wieder in Vergessenheit. Der Demenzkranke kommt wieder zur Ruhe.

Dieser Wunsch wurde jetzt erfüllt – Danke an die Stadtwerke Erlangen – die uns das Bushäuschen zur Verfügung gestellt haben.

In den nächsten Tagen werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sozialen Betreuung gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern das Bushäuschen an die Therapiebedürfnisse anpassen. Mit dem Angebot einer Bushaltestelle haben wir jetzt ein weiteres Hilfsmittel, die Unruhe von Demenzkranken zu mindern und die Kommunikation zu fördern.