Archiv 2017
sobe eck pfarrei 800Herr Gabler und Frau Helm von der Pfarrei Eckenhaid (l.u.r.) umrahmen die Caritas-Mitarbeiterinnen Verena Zepter und Agnes Betzler.Vergangenen Herbst zog die Soziale Beratungsstelle Eckental in neue größere Räume um. Die Beratungsstelle befindet sich seitdem in Eschenau, Eschenauer Hauptstraße 13, in den ehemaligen Räumen des Hospizvereins bzw. der Bäckerei Baubach. Ausreichende Parkmöglichkeiten findet man hinter dem Haus. Die Pfarrei-Vertreter aus Eckenhaid besuchten Agnes Betzler, Mitarbeiterin der Beratungsstelle, und beglückwünschten sie zu den neuen Räumen. Durch die Vergrößerung kann die Beratungsstelle ihr Angebot für die Region Eckental erweitern. Zum Treffen war auch Verena Zepter, zentrale Leitung der Beratungsstelle, aus Erlangen gekommen.

Die Besucher erfuhren, dass sich grundsätzlich alle Personen, unabhängig von Nationalität und Konfession mit den verschiedensten Fragen und Problemen an die Beratung wenden dürfen, deren Ziel es ist, den Hilfesuchenden Wege aus ihren kritischen und problembelasteten Situationen aufzuzeigen. Die Beratung ist kostenfrei und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht.
Neben der individuellen Beratung bietet die Caritas auch eine Vielzahl von interessanten Vorträgen an. Das Jahresprogramm liegt in der Beratungsstelle und im Schriftenstand der katholischen Pfarrei Eckenhaid zur Mitnahme auf. Caritas, das ist christliche Nächstenliebe und Wohltätigkeit.
In diesem Sinn ist sie auch für die caritative Arbeit in der Pfarrei Eckenhaid ein wichtiges Bindeglied. Beide Seiten freuen sich daher auf eine intensive und weiterhin gute Zusammenarbeit und wollen sich gegenseitig bei Bedarf kontaktieren, informieren und unterstützen, wo möglich und nötig.